Jazz im Alten Rathaus | Likhachev-Anft Duo

Wann:
28. April 2018 um 20:00 – 22:30
2018-04-28T20:00:00+02:00
2018-04-28T22:30:00+02:00
Wo:
Kulturzentrum Altes Rathaus
Königswinterer Str. 720
53227 Bonn
Deutschland
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Steffen Hartmann

Yaroslav Likhachev – Saxophon
Yannis Anft – Klavier

Der in Russland geborene und in Köln lebende Saxophonist und Komponist Yaroslav Likhachev studierte Jazz-Saxophon an dem Musik College in Nowosibirsk und nahm an verschiedenen internationalen Musikwettbewerben und Jazzfestivals teil. Im Jahr 2012 zieht er nach Köln um und studiert an der Musikhochschule Köln beim renommierten Professoren Wolfgang Engstfeld und Frank Gratkowski. Er tritt regulär sowohl mit seinem eigenen Quartett auf als auch mit verschiedenen Bands und Big-Bands auf und spielt Konzerte in verschiedenen Jazz–Clubs (Loft, Stadtgarten, Jazz-Schmiede „New Faces“, etc.) und auf Festivals (Moers Festival, JazzTube Festival Bonn, Kölner Musiknacht, Karlovy Vary Jazz-Fest (CZ), Theater Plzeň (CZ) etc.). Seit 2017 macht er den Master im Fach Jazz-Improvisation an der Folkwang Universität der Künste bei Prof. Matthias Nadolny.

Yannis Anft studiert Jazzklavier bei Hubert Nuss, Jürgen Friedrich und Sebastian Grams. Er ist als Pianist, Keyboarder und Komponist in zahlreichen Bands der Kölner Jazz- und Improszene aktiv, wie etwa dem „Salomea Project“ und als Frontmann im eigenen „Yannis Anft Trio“. Konzerte brachten ihn auf Bühnen in ganz Deutschland, sowie nach Marokko, Russland, Island, Holland, Österreich und in die Schweiz. Mit der Band „Of Cabbages and Kings“ gewann er 2016 den Sparda Jazz Award, mit dem Salomea Project das Stipendium der Karl-Dörken-Stiftung.

Die beiden Musiker lernten sich während des Studiums an der Hochschule für Musik und Tanz Köln kennen. Das Duo präsentiert Eigenkompositionen die stilistisch im modernen Jazz angesiedelt, aber tief in der amerikanischen Jazztradition verwurzelt sind. Darüber hinaus werden auch berühmte Jazz Standards in neuen eigenen Versionen präsentiert.

Ungeachtet der Komplexität von Form und Harmonie bleibt die Musik dieses Duos jedoch immer eingängig und verständlich.

Der Einlass ist um 19:30. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Um großzügige Spenden für die Musiker wird gebeten.