„Das Leben, die Liebe und der Tod“ – Tom Hanusch liest Khalil Gibran

...................................................

29. November 2019
20:00
Kulturzentrum Altes Rathaus Oberkassel
Bonn-Oberkassel
Eintritt frei, Spende erwünscht

Das Leben, die Liebe und der Tod – Eine musikalische Lesung

Khalil Gibran (1883 – 1931), libanesischer Dichter und Philosoph, hat sich wie kaum ein anderer eingesetzt für ein harmonisches Miteinander unterschiedlicher Kulturen und Religionen.
Die zentralen Motive seiner Dichtung und seines philosophischen Denkens kreisen um den Gedanken, dass das Leben, die Liebe und der Tod das Wesentliche für uns Menschen sein sollen. Sein Werk wird als Bindeglied der philosophischen Richtungen des Orients, z. B. des Sufismus und der westlichen, durch das Christentum beeinflussten Philosophien gesehen.

Sein Hauptwerk „Der Prophet“ handelt vom Propheten Almustafa, der zwölf Jahre auf sein Schiff gewartet hat, das ihn nun endlich in seine Heimat zurückbringen soll. Vor seiner Abreise bitten ihn einzelne Einwohner der Stadt Orphalese, ihnen ein letztes Mal seine Einsichten zu einem bestimmten Thema zu vermitteln. Die folgenden 26 Reden des Propheten behandeln Grundfragen menschlichen Lebens, beginnend mit der Liebe, abschließend mit dem Tod.

Neben dem „Propheten“ zählt „Der Narr“ zu den schönsten Werken, die Gibran verfasste. Der Narr erwacht aus tiefem Schlaf und sieht, dass seine Masken gestohlen sind. Von nun an muss er ohne Masken in seiner Narrheit leben, sich unverhüllt dem Leben stellen. Aber bald erlebt er die Freiheit und Sicherheit des Außenseiters, der die Wahrheit sagen darf, ohne verfolgt und bestraft zu werden. Die Parabeln und Erzählungen in diesem Buch, die 1918 niedergeschrieben wurden, sind heute aktueller denn je, fördern sie doch den Mut und die Liebe zur Wahrheit – und damit zum aufrechten Menschsein.

Der Gitarrist und Liedermacher Tom Hanusch liest aus den Hauptwerken Gibrans und untermalt seinen Vortrag mit Gitarren-Impressionen und Bildern. Auch die Stadt Toledo, im frühen Mittelalter ein Musterbeispiel für das mögliche, harmonische Miteinander unterschiedlicher Kulturen, wird dabei eine Rolle spielen.