huMANNOID | Männer sind Menschen

Autorenlesung

„huMANNoid ist ein Buch, das über geteilte Erfahrungen Brücken baut zwischen Männern und zwischen den Geschlechtern, das Empathie erzeugt, unter die Haut geht und den Block auf die Welt verändert“ Zitat: Die Kulturwissenschaftlerin Mithu Melanie Sanyal in der Sendung „Scala im WDR 5 über huMANNoid.

Nicht erst seit #metoo steht der „Mann“ in der Kritik. Im Rahmen der Geschlechterdebatte reproduzieren wir seit Jahren Klischees über „den Mann“. Die alten Rollenmodelle taugen nicht mehr, neue wollen erarbeitet werden und viele Männer fragen sich: Was bedeutet Mannsein in unserer Gesellschaft? Bin ich ein normaler Mann? Wie sollte ich denn sein? Und will ich das überhaupt?

Mit dem Buch huMANNoid | Männer sind Menschen steigt der Paar- und Sexualtherapeut Eilert Bartels ganz bewußt aus dieser Debatte aus. Stattdessen geht es ihm darum, eine ganzheitliche Sicht auf männliche Menschen zu ermöglichen, und zwar jenseits aller Rollenklischees und Rollenerwartungen.

16 Portraits in Bild und Wort von Männern zwischen 26 und 75 Jahren lassen uns erahnen, wie wenig die bloße Schublade „Mann“ geeignet ist, einem Menschen in seiner Ganzheit gerecht zu werden. Ob als Vater, Bruder, Sohn, Kollege oder Kumpel: Von Männern sind wir in irgendeiner Form alle berührt. Sind sie doch Teil des Lebens eines jeden Menschen.

huMANNoid | Männer sind Menschen ermöglicht einen Zugang zu dem, was Mannsein eigentlich bedeutet: Mensch zu sein.

Autor: Eilert Bartels

 Paar- und Sexualtherapeut

Heilpraktiker für Psychotherapie bei