Oberkasseler Matinée/Fingerstyle Festival: Markus Segschneider

...................................................

1. März 2020
11:00
Kulturzentrum Altes Rathaus Oberkassel
Bonn-Oberkassel
Eintritt frei, Spende erwünscht

„Fingerstyle“ steht für eine moderne Gitarren-Spieltechnik, bei der der Musiker seinem Instrument eine Vielzahl von melodischen, harmonischen und rhythmischen Aspekten entlockt – es entsteht ein so breites Klangbild, dass der Zuhörer glaubt, er hätte ein weitaus größeres Ensemble vor sich, als nur eine „One-Man-Show“.

In den letzten Jahren hat sich das Kulturzentrum „Altes Rathaus Oberkassel“ zu einer guten Adresse für Fingerstyle-Künstler entwickelt. Insbesondere im Rahmen der Konzertreihe „Oberkasseler Matinee“ zeigten bereits in der Vergangenheit mehrfach hochkarätige Gitarristen ihr können.

Mit der zweiten Ausgabe des „Oberkasseler Fingerstyle Festivals“ stellen die Organisatoren dieses Genre nochmals in den Vordergrund und präsentieren an vier Sonntagen vier verschiedene Fingerstyle-Cracks.

Am 1.3. folgt ein Konzert von Markus Segschneider aus Köln, ein ungemein profilierter Gitarrist, der seit vielen Jahre als Konzert- und Studiomusiker einen herausragenden Ruf genießt. Jedes der zahlreichen Konzerte Markus Segschneiders ist ein Erlebnis der besonderen Art : „Ein Mann, sechs Stahlsaiten, und nicht einen Augenblick kommt das Gefühl auf, dass etwas fehlt.“  Markus Segschneider verfügt als Gitarrist über ein ungeheuer großes Repertoire an Stilmitteln, die sich in seinen Kompositionen nahtlos miteinander verbinden.  Ihm werden von Dritten „umwerfendes Gitarrenspiel” (Bridge guitar reviews) und eine „überbordende Ideenvielfalt” (Akustik Gitarre) attestiert. Diese Eigenschaften brachten ihm einen Vertrag beim renommierten Label Acoustic Music ein, bei dem Ende 2008 die akustische Sologitarren-CD „Woodcraft” erschien, die hervorragende Kritiken in der Fachpresse erhielt. Es folgten eine Reihe weitere erfolgreicher CD-Produktionen in Solo- und Bandbesetzungen.